Imke Mulmann

Wege in die Achtsamkeit

Trainerin für Achtsamkeit, Resilienz und Selbstmitgefühl, MCP-Lehrerin | Ingolstadt
Traumaberaterin, Entspannungspädagogin, Stressmanagementtrainerin und Ernährungsberaterin | Ingolstadt

Ich bin Imke Mulmann, geb 1976 in Schleswig-Holstein und Mutter von 3 Kindern. Heilpädagogin zu sein war für mich immer eine Berufung, die ich mit viel Herzblut und Leidenschaft ausübe. Aus diesem Beruf und meiner eigenen Lebensgeschichte heraus habe ich mehr und mehr die Achtsamkeit für mich entdeckt. Das Erlernen von Achtsamkeit ist ein lebenslanger Prozess, der nicht aufhört zu wachsen. Ich würde mich freuen, als „Gärtnerin“ bei Ihnen den Samen der Achtsamkeit zu pflanzen.

Mein persönlicher Weg

Wege in die Achtsamkeit

Mein Name ist Imke Mulmann. Mein ganz persönlicher Weg begann 1976 in Schleswig-Holstein. Ich bin also ein echtes Nordlicht mit einem friesischen Vornamen.
Nach meiner ersten Berufsausbildung wagte ich den Schritt in den Süden und wohnte in den unterschiedlichsten Regionen Bayerns. Ich musste immer wieder einen neuen Start wagen mit neuer Umgebung, neuen beruflichen Zielen und Kennenlernen neuer Freundschaften. Ich habe dadurch sehr viel gelernt und bin sehr tollen Menschen begegnet. So habe ich dann meinen Mann kennengelernt, mit dem ich nun 3 wunderbare Söhne habe. Nun wohne ich seit vielen Jahren in Ingolstadt.
Mein Lebensweg war aber nicht immer leicht. Es lagen immer wieder Kiesel, Steine, Felsbrocken und auch manche Berge auf meinem Weg. Ich lief immer weiter und verdrängte manche emotionalen Belastungen und bekam zunehmend körperliche Beschwerden, die ich irgendwann nicht mehr ignorieren konnte. Die Achtsamkeit half mir, meine Emotionen, körperlichen Beschwerden und Traumata näher anzuschauen. Ich erkannte zunehmend, dass meine Seele und mein Körper Hilfe brauchten.

„Wann warst Du am stärksten“, fragte der Junge.
„Als ich mich getraut habe, schwach zu sein“

Blüte - Wege in die Achtsamkeit von Imke Mulmann
Schmetterling - Wege in die Achtsamkeit von Imke Mulmann

Achtsamkeit als Wegbegleiter

Ich nahm meinen Mut zusammen und holte mir professionelle Unterstützung, um meinen eigenen Lebensweg zu verarbeiten und anzunehmen. Ich bin sehr dankbar für diese tollen Helfer, die mir in dieser Zeit begegnet sind! Sie haben mir immer wieder die Kraft und den Mut gegeben, achtsam und mit Selbstmitgefühl weiter zu gehen und auf meinen eigenen Körper zu hören.

„Du kannst nicht zurückgehen und den Anfang ändern, aber Du kannst JETZT neu anfangen und das Ende ändern.“

Blüten - Wege in die Achtsamkeit, Ingolstadt
Sandlabyrinth - Wege in die Achtsamkeit, Ingolstadt

Es gibt zu jeder Zeit in Deinem Leben, die Chance , Deinem Weg eine neue Wendung zu geben. Wir können lernen auf den Wellen des Lebens zu reiten.

Achtsamkeit und Selbstmitgefühl als Heilungsweg

Die Achtsamkeit und das Selbstmitgefühl helfen mir täglich auf meinen Körper und meine Seele zu hören und danach zu handeln.
Für mich ist der Hauptkern der Achtsamkeit das Anerkennen des gegenwärtigen Moments. Alle Gefühle zu bemerken, sie zuzulassen und anzuerkennen.
Heilung ist nicht immer leicht, braucht viel Zeit und Selbstmitgefühl, aber es lohnt sich, sich auf den Weg zu machen.
Achtsamkeit und Selbstmitgefühl sind miteinander verbunden und ergänzen sich für mich zu einer Einheit. Durch die Achtsamkeit kann ich die eigene Wahrnehmung schärfen, genauer hinschauen, Einzelheiten erkennen. Das Selbstmitgefühl hilft mir, mich anzunehmen und gut für mich zu sorgen in DIESEM Momenten.

Mein beruflicher Weg

Wege in die Achtsamkeit

Achtsame Wegbegleitung für Kinder und Erwachsene

Ich begleite beruflich seit 28 Jahren viele Menschen, groß und klein, auf ihrem Weg und es bereitet mir sehr große Freude. Ich habe in den verschiedensten Einrichtungen meine lange Berufserfahrung sammeln können. Meine bisherigen Ausbildungen und Weiterbildungen haben mich sehr geprägt, weil ich sie alle voller Überzeugung und Hingabe ausgewählt habe.

Ich durfte oft ein kurzer oder langer achtsamer Wegbegleiter sein für viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Die persönlichen Wege dieser Menschen haben mich immer fasziniert. Sie sind oft verschlungen und mit Herausforderungen versehen. Ich bin immer wieder begeistert, mit welchem Kämpfergeist gerade Kinder, die eine Beeinträchtigung haben, durch die Welt gehen. Mit viel Leidenschaft und Herzblut begleite ich die Eltern und Familien, die diese Unterstützung besonders benötigen.

Ich lerne viel von meinen Kindern bei der Arbeit. Die strahlenden Augen und ihr achtsames Spielen im Hier und Jetzt begeistern mich täglich aufs Neue.
Als dreifache Mama habe ich gelernt, jeden Entwicklungssschritt meiner eigenen Kinder als etwas Besonderes zu betrachten. Ich kenne aber auch die Herausforderungen, die Ängste, Nöte, Sorgen und Erschöpfungen als Eltern, wenn nicht alles so läuft, wie man es sich erträumt und erhofft hatte.

Als Kursleiterin im Erwachsenenbereich erfreue ich mich seit Jahren über die entspannten, strahlenden und manchmal nachdenklichen Gesichter.

Achtsamkeitstrainerin aus Leidenschaft

In meinen Zusatzqualifikationen war die Achtsamkeit immer ein Teilbereich und machte mich immer neugieriger, so dass ich nach Jahren endlich den Weg gegangen bin, meine Achtsamkeitsausbildung zu beginnen. Meine lange Ausbildung von 2,5 Jahren absolviere ich beim deutschen Achtsamkeitsinstitut, DFME . Es war mir wichtig, ein Institut zu wählen, dass die jahrhundertealten ursprünglichen Grundlagen der Achtsamkeit vermittelt. Meine Methodik der Achtsamkeitspraxis erlaubt mir die Kursplanung frei zu wählen und individuell auf die Bedürfnisse der jeweiligen Gruppe eingehen zu können.

Nun freue ich mich sehr darauf, endlich Kurse geben zu können, um Menschen zu begleiten, Ihren eigenen und ganz persönlichen Weg in die Achtsamkeit und ins Selbstmitgefühl zu finden.

Fühlen Sie sich willkommen und herzlich eingeladen, an meinen Kursen teilzunehmen. Ich freue mich auf Sie!

Meine Kurse | meine Arbeitsweise

Wege in die Achtsamkeit

Aus eigener und beruflicher Erfahrung kenne ich Trauma, Schmerz und Leid und kann es sehr gut nachvollziehen, wenn Sie mit ihren Sorgen und Ängsten zu mir kommen. Meine Achtsamkeitspraxis ist sehr traumasensitiv. Jeder Teilnehmer schaut auf seine eigenen Grenzen und entscheidet mit, wieviel er mit der Gruppe teilen möchte oder nicht. Die eigenen Grenzen im gegenwärtigen Moment einzuhalten sind mir sehr wichtig! Sie dürfen sich aber auch gerne wagen auf Steine hinaufzuklettern, um die Aussicht mit einem neuen Blick zu betrachten. Ich werde Ihnen viele Anregungen und Hilfestellungen geben, so dass Sie ihren eigenen Weg voller Zuversicht, Hoffnung und Freude an der Achtsamkeit gehen können.
Vielleicht möchten Sie aber auch erste Erfahrungen alleine sammeln und wünschen sich hierfür individuelle Unterstützung. Falls Sie ein Trauma erlebt haben und nicht wissen, ob ein Kurs für Sie zum jetzigen Moment richtig ist, sprechen Sie mich an und wir entscheiden gemeinsam, ob eine individuelle Begleitung oder ein Achtsamkeitskurs das Richtige ist.

Ich würde mich freuen, ein achtsamer Wegbegleiter von Ihnen zu werden!

Hände - Arbeitsweise von Imke Mulmann, Ingolstadt

Ausbildungen

  • 1998 staatlich anerkannte Erzieherin
    (Fachschule für Sozialpädagogik, Flensburg)
  • 2002 staatlich anerkannte Heilpädagogin
    (Fachakademie für Heilpädagogik, Würzburg)
  • 2012 Traumaberaterin
    integrative Traumaberatung und dialogische Exposition ITB-DE des Münchner Instituts für Traumatherapie (MIT) bei Prof. Dr. Willi Butollo
  • 2016 Entspannungspädagogin und Seminarleiterin für Autogenes Training und progressive Muskelentspannung
    (Wiblishauser Seminare, München)
  • 2016 geprüfte Stressmanagement-Trainerin
    (Wiblishauser Seminare, München)
  • 2017 Ganzheitliche Ernährungsberaterin
    (Deventhos Akademie, München)
  • seit 2020 Ausbildung zur Trainerin für Achtsamkeit, Resilienz und Selbstmitgefühl (mit 1330 Ausbildungsstunden
    im Deutschen Fachzentrum für Achtsamkeit, DFME, Oldenburg)
  • 2022  MCP-Lehrerin ( Achtsamkeit und Selbstmitgefühl für Eltern) bei Jörg Mangold und Silke Känner

Berufliche Stationen

  • 1993-1998 Ausbildungspraktika in Kindergärten, in einem Kurheim und in der Erziehungsberatungsstelle
  • 1998-2000 Erzieherin in einer Reha-Kinder-und Jugendklinik (Gruppen für Psychosomatik und Adipositas)
  • 2002-2007 Heilpädagogin und Gruppenleitung in einer sozialtherapeutischen Nachmittagsbetreuung im einem sozialen Brennpunkt, München
  • 2012-2013 Mobiler Dienst in einer Heilpädagogischen Praxis, Ingolstadt
  • 2017 / 2019 Honorarkraft als Dozentin bei der Mobilen Familie e.V. als Entspannungspädagogin und Stressmanagementtrainerin
  • seit 2018 Heilpädagogin im therapeutischen Fachdienst für Krippen-, und Kindergartenkinder und deren Eltern, Ingolstadt
  • seit 2018 VHS Dozentin für Autogenes Training und Stressmanagement, Ingolstadt

Achtsamkeits-Fort-, und Weiterbildungen

  • Ausbildungsinhalte in der Stressmanagement- Weiterbildung (Stressbewältigung durch Achtsamkeit) und der ganzheitlichen Ernährungsausbildung (achtsames Essen)
  • 2018 Teilnahme an einem MBSR Kurs
  • 2019 Teilnahme an einem MBCL Kurs
  • seit 2020 Ausbildung zur Trainerin für Achtsamkeit, Resilienz und Selbstmitgefühl
    (Deutsches Fachzentrum für Achtsamkeit, DFME, Oldenburg)
  • 2021 Teilnahme am Grundkurs Mindful Compassionate Parenting-Elternsein mit Achtsamkeit und Selbstmitgefühl (Jörg Mangold)
  • 2021 Traumasensitive Achtsamkeit (Grund-,und Aufbaukurs bei Peter Paanacker)
  • 2022 Ausbildung zur  MCP-Lehrerin (Jörg Mangold und Silke Känner)

Berufliche Fortbildungen

  • Gewaltpräventionsprogramm „Faustlos“ für Grundschulkinder
  • Gewalt im Griff – Methoden der Deeskalation und Konfliktvermittlung
  • Umgang mit sexuellem Missbrauch
  • traumatisierte Kinder (Auswirkungen traumatischer Erlebnisse, Verarbeitung und Umgang im pädagogischen Alltag)
  • Körpererleben und traumatische Erfahrungen -Körpertherapeutisches Verstehen und Intervenieren in der Traumabehandlung
Ich atme ein. Und komme zur Ruhe.
Ich atme aus. Und lächle …

Thich Nhat Hanh